R u b r i k e n

Basisinformationen
Fragen & Antworten
Behandlung des TS
Leitfaden für Lehrer
TS-Erfahrungen
Geschichte der Tics
Tourette-Forschung
Tourette-Kreative

Tourette Interaktiv
Tourette-Newsletter
Tourette-Forum
Tourette-Chat
TS-Shirts und mehr
Tourette-Shop
Unser Gästebuch

Veröffentlichungen
Print, Audio, Video
Pressestimmen
Tourette im Kino
Photo aus dem Film 'The Tic Code'

Hilfsangebote
IVTS e. V.
TGD e. V.
Regionale Gruppen
Ärztliche Sprechstunden

Weitere Angebote
Adressen & Links
Div.Interessantes

Bild eines animierten Briefes
Schreiben Sie uns
Anregungen, Kritik,
Fragen und eigene
Beiträge
Aktuelle Statistik

Stichwortsuche

 

Impressum

Letzte Aktualisierung:
Tuesday, 13-Jun-2017 13:18:46 CEST

 

 

 

Buch 'Ficken sag ich selten'
Buch 'Ficken sag ich selten'
von Olaf Blumberg
Weiter hier...

 

Reportage 'Der innere Kobold'
'Der Pilgerweg meines Lebens'
von Sabine Blankeburg
Weiter hier...

 

DVD 'Ein Tick anders'
DVD - 'Ein Tick anders'
Spielfilm mit Jasna Fritzi Bauer
Weiter hier...

 

DVD 'Vincent will Meer'
DVD - 'Vincent will Meer'
Kino-Spielfilm mit Florian David Fitz
Weiter hier...

 

Informations-DVDs Tic-Störungen und Tourette-Syndrom
Informations-DVDs Tic-Störungen und Tourette-Syndrom
Weiter hier...

Zur TS-Wear
TS-Wear
Shirts & Sweat- Shirt
Weiter hier...

 

Buch 'Mein Kind hat Tics und Zwänge'
'Mein Kind
hat Tics und
Zwänge'
Sachbuch
aus Erfahrung.
Weiter hier...

 

Buch 'Motherless Brooklyn'
'Motherless
Brooklyn'
beschäftigt sich aus einer Insider-Perspektive mit dem Tourette Syndrom und ist dabei ein unterhaltsamer Roman.
Mehr hier...

Gruppenfoto TGD Tagung in Würzburg

Jahrestagung der
Tourette-Gesellschaft Deutschland e.V. 2005 in Würzburg

Tourette-Gesellschaft Deutschland e.V. in Kooperation
mit dem Universitätsklinikum Würzburg, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Liebe Mitglieder der Tourette-Gesellschaft Deutschlands,
liebe Freunde,

am Samstag, 22. Oktober 2005, hat unsere Jahrestagung an der Universität in Würzburg stattgefunden.

Die am Vormittag durchgeführte Mitgliederversammlung war leider, wie auch schon in den vergangenen Jahren, etwas "dünn" besucht, eine regere Teilnahme unserer Mitglieder hätten wir uns gerne gewünscht. Gerade auf den Mitgliederversammlungen geht es um die unmittelbaren Interessen unserer Gesellschaft und welche Vorstellungen, Wünsche und Kritiken Sie als Mitglieder haben. Wir hätten uns gerne mit mehr Mitgliedern ausgetauscht.

Im nächsten Jahr wird unsere Tagung das erste Mal in einem der neuen Bundesländer durchgeführt werden, an der Universitätsklinik in Jena. An dieser Stelle schon die große Bitte an alle Mitglieder zahlreich zu erscheinen. Es finden im Jahr 2006 auch die Neuwahlen zum Vorstand statt und jeder der Interesse hat, sich für diese Aufgabe einzusetzten wird gebeten, sich zur Wahl zu stellen. Nehmen Sie bitte alle ihr Stimmrecht wahr und vor allem, tragen Sie Ihre am Herzen liegenden Wünsche dem Vorstand vor!

Nun zu den inhaltlichen Themen der Mitgliederversammlung:

  1. Der Bericht des Vorstandes hat gezeigt, dass die Tourette-Gesellschaft Deutschland ein arbeitsreiches Jahr hinter sich hat und die Aufklärung unserer Mitmenschen ganz oben anstand, sei es nun auf Ärztekongressen, bei den Selbsthilfegruppen, Unterstützung der Forschung und vielem mehr.

  2. Das Protokoll über die MV hat der Mitbegründer der TGD, Herr Rainer Fischer, geführt. An dieser Stelle unseren Dank an ihn, dass er sich für diese doch sehr arbeitsintensive Aufgabe zur Verfügung gestellt hat. Der Bericht des Vorstands und das Protokoll werden mit dem Weihnachtsrundbrief an alle Mitglieder der TGD übersandt.

  3. Herr Wolf Hartmann, unser Kassenwart, legte unseren Kassenbericht für jedes Mitglied transparent dar und erläuterte jeden Posten ausführliche. Für das laufende Geschäftsjahr 2005 wurden alle Buchungsposten bis Stichtag 30.09 vorgelegt und erörtert. Der Bericht des Kassenprüfers, der leider nicht selbst an unserer MV teilnehmen konnte, wurde verlesen und eine ordnungsgemäße und sehr ordentliche Buchführung bescheinigt. Fazit, wir sind sehr behutsam mit unseren Geldern umgegangen und stehen auch für die Zukunft finanziell recht gut da. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

  4. Michael Pöllen hat über sein Befinden vor und nach der Tiefenhirnstimulation gesprochen. Es wurden viele Fragen gestellt, die er aus seiner Sicht klar und umfangreich beantworten konnte. Wir werden Herrn Pöllen bitten, seine Erfahrungen kurz schriftlich zu skizzieren und im nächsten Rundbrief veröffentlichen.

Der Hörsaal zu unserer Vortragsveranstaltung am Nachmittag war erfreulich gut besetzt. Herr Prof.Warnke (Uni Würzburg) gab uns Einblicke ist das Tourette-Syndrom bei Kindern und sprach über die Probleme, die für Familien mit dem am Tourette-Syndrom erkrankten Kindern entstehen können. Unser Mitglied Kerstin Kilian sprach sehr sensibel über ihren Alltag und der Bewältigung mit dieser Krankheit (Vortragstext hier online). Frau Dr.Müller-Vahl (MH Hannover) referierte über interessante Neuigkeiten aus der Forschung, so z.B. über die Unterschiede der Anatomie der Gehirne von TS-Erkrankten gegenüber gesunden Probanden und Herr Bernhard Beck (Arbeitsamt Würzuburg) über die Möglichkeiten behinderter Menschen bei der Arbeitsvermittlung.

Wir hoffen, alle Vorträge noch in schriftlicher Form zu erhalten und werden diese sodann allen Mitgliedern zukommen lassen.

Unser Ehrenvorsitzender, Herr Prof.Rothenberger, führte von 14.00 Uhr an bis zur Kaffeepause durch das Programm und beantwortete auch viele an ihn gestellte Fragen Ab 15.30 Uhr nahm Herr Prof. Warnke das Zepter für die Moderation in die Hand und beendete auch die Veranstaltung.

Danken möchten wir allen, die zu unserer Veranstaltung gekommen sind und auch eine weite Anreise nicht gescheut haben. Ihre Teilnahme, insbesondere die interessanten Fragen zu den Vorträgen, haben unsere Tagung bereichert und zum Erfolg werden lassen.

Besonders erfreut hat uns die große Zahl von jungen Menschen, ob nun selbst am Tourette-Syndrom erkrankt oder an dieser Krankheit interessiert. Der Austausch dieser jungen Menschen untereinander und die neu geknüpften Freundschaften, geben uns Hoffnung für eine stabile Zukunft unserer Gesellschaft.

Ein großes Dankeschön an die Selbsthilfegruppe Würzburg für die tolle Organisation vor Ort und an die Kaufleute von Würzburg, die die Arbeit der Selbsthilfegruppe durch ihre Spenden an Spielmaterial und Süßigkeiten für unsere Kinderbetreuung so toll unterstützt haben .

Mit freundlichen Grüßen

Silvia Viertel, 1. Vorsitzende der TGD
Michaela Flecken, 2. Vorsitzende der TGD
Wolf Hartmann, Kassenwart

zum Seitenanfang

Zur vorhergehenden Seite zurück